ÖBB Zentralwerkst. Knittelfeld

Ref.-Nr.: 1006

Kunde: ÖBB-Infrastruktur Bau AG
Ansprechpartner: Ing. Franz Fellinger
Auftragssumme: ca. 26.000,- Euro
Projektumfang: Länge: ca. 1,5 km, Fläche: ca. 60 ha, Konventionelle Aufnahme- und Absteckungsarbeiten
Projektdauer: 2008 bis 2009
Projektgebiet: Knittelfeld


Projektbeschreibung:
Nach Fertigstellung des Umbaues der ÖBB-Zentralwerkstätte Knittelfeld wurde eine katastertechnische Schlußvermessung durchgeführt welche folgende Hauptschritte beinhaltete: Im Zuge einer Begehung mit der ÖBB-Projektleitung wurde anhand des tatsächlich in Anspruch genommenen Bereiches ein Grenzverlauf definiert. Dieser Bereich wurde mit entsprechender Grenzvermarkung signalisiert und vermessen.

Im Zuge einer weiteren Grenzbegehung mit den jeweiligen Anrainern (Grenzverhandlung) wurden diese über den neuen Grenzstand informiert und etwaige Änderungswünsche aufgenommen. Dieser gewünschte Endzustand wurde mit Hilfe einer sogenannten §15-Teilungsurkunde (lt. Liegenschaftsteilungsgesetz) im zuständigen Vermessungsamt eingereicht und dort behördlich durchgeführt.

Mitarbeiter:
Dipl.-Ing. Andreas Schmaldienst, Michael Vogel



Zurück zur Übersicht