Schienenwalzwerk Donawitz

Ref.-Nr.: 5001

Kunde: Fa. Linsinger
Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Wolfgang Wolfschwenger
Auftragssumme: ca. 2.000,- Euro
Projektumfang: ca. 50m Maschinenlänge
Projektdauer: Dezember 2008
Projektgebiet: Donawitz


Projektbeschreibung:
Im Schienenwalzwerk Donawitz wurde von der Fa. Linsinger eine Schneideanlage zur Ablängung der Schienenstränge montiert. Der Vortrieb und die Positioniergenauigkeit des Schienenstranges werden dabei über mehrere Lichtschranken gesteuert.

Die Kalibrierung dieser Lichtschranken wurde von uns mit Hilfe eines Präzisionstachymeters der Fa. Leica durchgeführt, wobei eine Reproduktionsgenauigkeit von < 1mm erreicht werden mußte. Dazu mußte das Instrument sehr genau in der Vortriebsachse positioniert werden. Die exakten Werte der einzelnen Vortriebsintervalle wurden mit einem Spezialreflektor ermittelt und protokolliert. In weiterer Folge wurde die Steuerungseinheit der Maschine entsprechend dieses Kalibrierungsprotokolls programmiert.


Mitarbeiter:
Dipl.-Ing. Andreas Schmaldienst, Dipl.-Ing. Christoph Permann



Zurück zur Übersicht